Seite auswählen

Autokredit – der häufigste Weg zum eigenen Fahrzeug

Ein Auto ist schon lange kein Luxusgegenstand mehr. Fast jeder Haushalt nennt heute mindestens ein Fahrzeug sein Eigen, bei manchen sind sogar zwei oder mehr Autos im heimischen Fuhrpark vorhanden. Dies ist auch nicht verwunderlich, schließlich ist Flexibilität zum zentralen Schlagwort im privaten wie auch beruflichen Bereich geworden und entscheidend für eine große Karriere. Aber ein Auto muss schließlich gekauft und bezahlt werden und dabei kommt nicht selten der Autokredit zum Tragen, der vom Händler wie von der Bank in Anspruch genommen werden kann.

Verschiedene Fahrzeugarten stehen zur Auswahl

Auf der Suche nach einem Auto kommt natürlich immer die Frage nach der Marke und dem Modell zur Debatte. Aber dies ist nicht die alleinige Entscheidungsoption, die sich dem Kaufinteressenten eröffnet. Denn noch ehe man sich Gedanken über die mögliche Finanzierung macht, sollte die Auswahl der Fahrzeugart getroffen werden. Hier heißt es zu realisieren, dass es Neuwagen, Gebrauchtwagen, Jahreswagen, Vorführwagen und Reimporte und EU-Neuwagen bei fast jedem Anbieter gibt.

Selbstverständlich ist der vorrangige Entscheidungsgrund das individuelle Bedürfnis und der Anspruch, den der Käufer an sein erworbenes Fahrzeug stellt. Aber in der Praxis fließt in diese Entscheidungsfindung immer auch die Finanzierungsthematik ein. Denn ein toller Neuwagen nutzt überhaupt nichts, wenn man die hierfür erforderlichen finanziellen Mittel nicht aufbringen kann.

Diese Problematik kennt einen guten Lösungsweg, der auch bei fast allen Fahrzeugkäufen zur Anwendung kommt: den Autokredit.

Autokredite in vielfältiger Erscheinungsform

Wie komplex das Thema Autokredite ist, lässt sich erst erfassen, wenn man sich näher mit dieser Materie auseinandersetzt. Denn ein Autokredit liegt bereits dann vor, wenn zum Beispiel die gut betuchte Großmutter das benötigte Geld vorstreckt. Auch wenn dies als Gefälligkeit unter Verwandten angesehen wird, so handelt es sich dennoch um eine Autofinanzierung, realisiert im Privatkredit.

Wer nun keine reichen Verwandten oder Bekannten hat, die mit einem Privatkredit den Wunsch nach einem neuen Fahrzeug Wirklichkeit werden lassen können, so ist dies aber noch lange nicht das Aus für das Vorhaben Denn es gibt noch zahlreiche andere Optionen, die im Bereich Autokredit zur Verfügung stehen. So zum Beispiel:

  • das klassische Bankdarlehen als Kleinkredit
  • Autohausbanken oder Kooperationskreditinstitute der Autohäuser
  • Automobilclubs
  • Arbeitgeber
  • Kreditvermittlungsagenturen
  • Onlinekredite
  • und viele andere Kredite

Und nicht zu vergessen das Autoleasing, welches ebenfalls eine Form des Autokredits, wenngleich auch eine ganz besondere, darstellt.

Betrachtet man sich diese vielen Wege, die sich im Sektor des Autokredits eröffnen, so erkennt man recht schnell, dass unter Berücksichtigung aller Autokreditthematiken kaum ein Fahrzeugkauf ohne Darlehen, welcher Gestalt auch immer, vonstatten geht. So kann man getrost sagen, dass der Autokredit der häufigste Weg zum eigenen Fahrzeug ist.

Autokredite im Vergleich

Der Autokauf gehört zu den größeren Anschaffungen und sollte deshalb wohl überlegt sein. Da er fast nie ohne die Aufnahme eines Autokredits vonstatten gehen kann, ist es umso wichtiger, im Vorfeld einen Vergleich durchzuführen. Der Autokredit Vergleich ist dank moderner, interaktiver Vergleichsrechner binnen weniger Sekunden durchgeführt und ermöglicht es dem potenziellen Autokäufer, die günstigsten Angebote für sein Vorhaben zu finden. Dabei sollten neben den Zinsen, die für viele eines der wichtigsten Kriterien sind, auch weitere Punkte beachtet werden, so etwa die Laufzeit in Monaten und die monatliche Ratenhöhe. Günstige Zinsen alleine reichen nämlich nicht aus, wenn die Raten so hoch angesetzt sind, dass sie nicht zu finanzieren sind.

Ablauf eines Autokredites

Bevor die weitreichende Entscheidung, einen Autokredit aufzunehmen, getroffen wird, sollten sich Verbraucher zunächst mit dessen Ablauf vertraut machen. Natürlich muss an erster Stelle der Kreditantrag gestellt werden, was den meisten noch klar ist. Wenn es aber darum geht, welche Daten konkret angegeben werden müssen, damit die Autobank oder eine freie Bank überprüfen kann, ob der Kreditnehmer auch kreditwürdig ist, entstehen bereits erste Wissenslücken. Auch was die vorzulegenden Papiere angeht, sollten Verbraucher Informationen anfordern, um die Gewährung des Autokredits nicht unnötig zu verzögern. Die Liquiditäts- und Antragsprüfung erfolgt, nachdem alle Unterlagen eingereicht wurden und entscheidet darüber, ob überhaupt die Chance besteht, einen Kredit zu erhalten. Schließlich ist die Fahrzeugbewertung wichtig, insbesondere, wenn das bisherige Fahrzeug als Anzahlung genutzt werden soll.

Tipps zum optimalen Autokredit

Rund um den Autokredit gibt es viele Tipps und Tricks, die oftmals als Ratgeber dargestellt werden. Hier werden sie noch einmal konkret zusammengefasst. Wie können Verbraucher Rabatte richtig nutzen? Gibt es tatsächlich noch Vorteile für Barzahler? Und welche Konditionen können beim Autokredit und Autokauf sonst noch ausgehandelt werden, um zu sparen? Diese zentralen Fragen werden in der Rubrik Tipps genauer beleuchtet. Dort können Verbraucher ebenfalls erfahren, dass sie mit einem eindeutig zweckgebundenen Autokredit hohe Einsparungen erzielen können und wie wichtig es ist, Sondertilgungen, möglichst kostenfrei, zu vereinbaren. Entscheidend für die Prüfung der Angebote für einen Autokredit ist ferner die Laufzeit, da diese sich unmittelbar auf die Höhe der Raten auswirkt.

Liquidität und Sicherheit

Zu verschenken hat heute niemand mehr etwas und das gilt insbesondere für die seit der Finanzkrise doch stark angeschlagenen Banken. Umso wichtiger ist es für sie, vor der Gewährung eines Autokredits eine Überprüfung der Liquidität und Sicherheit der Kunden vorzunehmen. Grundvoraussetzung für jede Kreditvergabe ist dabei ein regelmäßiges und nach Möglichkeit sicheres Einkommen. Um die Schufa-Auskunft kommt man ebenfalls nicht herum, soll doch so sichergestellt werden, dass in der Vergangenheit allen finanziellen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachgekommen wurde. Schließlich können Banken, wenn ihnen diese beiden Sicherungsmöglichkeiten nicht ausreichen, noch eine Bürgschaft einer dritten Person verlangen. Der Fahrzeugbrief wird ohnehin in den allermeisten Fällen als weitere Sicherheit einbehalten.

Versicherung

Ganz klar, geht es um den Autokauf, so ist auch die passende Versicherung von grundlegender Bedeutung. Doch welche Versicherung muss bitte für den neuen Wagen abgeschlossen werden, welche kann zusätzliche Sicherheit verleihen? Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben, diese muss nachgewiesen werden, um das neue Auto überhaupt anmelden zu können. Sie gehört somit zu den wichtigen Versicherungen. Darüber hinaus vermitteln Kfz-Teilkasko- und –Vollkaskoversicherung weitere Sicherheit. Erstere eignet sich ideal für den Gebrauchtwagen, während letztere bei Neuwagen äußerst sinnvoll ist. Beim Autokauf kommen aber noch weitere Versicherungen zum Tragen, insbesondere die Kredit- und die Restschuldversicherung sind hier erwähnenswert. Letztere ist oft Grundvoraussetzung für die Kreditgewährung, wird aber ebenso häufig als überteuert kritisiert.

Autokauf

Kurz vor dem Autokauf stellen sich viele Fragen ein. Soll es ein Neuwagen sein oder doch lieber ein Gebrauchtwagen? Wer diese grundlegende Entscheidung nicht treffen kann oder will, kann sich für einen Jahreswagen oder Vorführwagen entscheiden. So erhalten Käufer die Sicherheit, kein zu altes Auto zu kaufen, aber dennoch von den Preisvorteilen gebrauchter Fahrzeuge zu profitieren. Das geht übrigens auch, wenn der Auslandsfahrzeugkauf in Betracht gezogen wird. Gebrauchte Dienst- oder Firmenfahrzeuge können ebenfalls interessant sein und werden oft auf Versteigerungen angeboten. Mit dem Onlineautokauf ist eine noch recht junge Form des Autokaufs zu bezeichnen, sie bietet aber neben einer großen Auswahl sehr günstige Preise. Schließlich bleibt hier noch der Privatkauf zu nennen, wo die Preise meist sehr günstig sind, im Gegenzug aber auf Garantieleistungen verzichtet werden muss.

Autokreditarten im Vergleich

Ratenkredit, Drei-Wege-Kredit und Kredite mit Anzahlung im Vergleich

Für die Finanzierung eines Fahrzeugs stehen im Spektrum der Autokredite verschiedene Optionen zur Verfügung. Doch welche ist nun die bessere und sollte den Zuschlag des Kreditinteressenten bekommen? Der Ratenkredit, welcher sozusagen der Klassiker der Autofinanzierung darstellt? Oder doch die recht neue Darlehensform des Drei-Wege-Kredits, welcher mit niedrigen Monatsraten überzeugt? All dies natürlich ergänzt um die Option, bei einer Autofinanzierung eine Anzahlung zu leisten oder eben nicht.

Diese Frage muss selbstverständlich jeder für sich selbst beantworten, wobei ein gegenüberstellender Vergleich der verschiedenen Darlehensoptionen hilfreich sein kann.

Die Kreditoptionen im direkten Vergleich

In manchen Punkten haben die verschiedenen Kreditarten, die für eine Autofinanzierung zur Verfügung stehen, durchaus Übereinstimmungen. In gewissen Details gibt es jedoch erhebliche Diskrepanzen, so dass es sinnvoll ist, sich vor einer Entscheidung mit einer Gegenüberstellung aller zur Verfügung stehenden Finanzierungsarten zu befassen.

Klassischer Ratenkredit Ballonfinanzierung Drei-Wege-Kredit Finanzierung
mit Anzahlung
Vollfinanzierung
Zinsen ca. 8 % ca. 7 % ca. 6,5 % ca. 6 % ca. 8 %
Laufzeit individuell festlegbar,meist 12 – 84 Monate individuell festlegbar,meist 12 – 84 Monate ca. 60 Monate, Abweichungen möglich 12 bis 84 Monate variabel je nach Bank,12 – 84 Monate als Richtwert
Monatsrate höher als bei Ballon-Finanzierung und Drei-Wege-Kredit geringer als beim klassischen Ratenkredit im Kredit-vergleich am günstigsten (ca. 40 % günstiger) abhängig von Höhe der Anzahlung und gewählter Laufzeit höchste Monatsrate im Vergleich
Anzahlung freiwilliges Element zur Senkung der Kreditbelastung nicht erforderlich erforderlich, rund 10 % des Kaufpreises individuell zu vereinbaren, 20 % des Kaufpreises empfohlen keine
Schlussrate nicht vorgesehen bei Vertragsabschlussfestzulegen,ca. 30 % des Kaufpreises erforderlich, rund 35 – 40 % des Kaufpreises nicht vorgesehen keine

Konkrete Rechenbeispiele zum Kreditartenvergleich

Vor- und Nachteile verschiedener Kreditarten können zwar einen groben Überblick verschaffen, am besten lassen sich die einzelnen Finanzierungsoptionen jedoch anhand konkreter Zahlen miteinander vergleichen.

Ratenkredit
mit Anzahlung
Ratenkredit
Vollfinanzierung
Ballonfinanzierung Drei-Wege-Kredit
Kaufpreis 10.000 € 10.000 € 10.000 € 10.000 €
Kreditsumme 8.000 € 10.000 € 7.000 € 5.000 €
Anzahlung 20 % = 2.000 € 0 € 0 € 10 % = 1.000 €
Schlussrate 0 € 0 € 30 % = 3.000 € 40 % = 4.000 €
Zinsen 6 % 8 % 7 % 6,5 %
Laufzeit 60 Monate 60 Monate 60 Monate 60 Monate
Gesamtschuld 10.400 € 14.000 € 10.500 € 6.625 €
Monatsbelastung 173,33 € 233,33 € 175,00 € 110,42 €

Angesichts dieser Beispieltabelle wird deutlich, dass sich mit einer Drei-Wege-Finanzierung die monatlichen Raten am besten senken lassen. Dafür müssen jedoch rund 50 Prozent der Kaufsumme aus eigenen Mitteln aufgebracht werden.

Gänzlich ohne eigenes Zutun geht es nur mit der Vollfinanzierung, die jedoch die höchste Monatsrate aufweist.
Mit diesen beiden Optionen sowie den Zwischenschritten, die dank Ratenkredit mit Anzahlung und Ballonfinanzierung realisierbar sind, ist es für jeden möglich, ein passendes Autodarlehen zu finden.